Islamische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Topinformationen

Aktuelle Meldungen

Lecture Series: Early Form, Historical Development of "aljāmiʿ and almustakraj" as Genres

Wir möchten Sie zur dritten Veranstaltung unserer digitalen Vortrags-Reihe einladen, die im Rahmen eines Projekts zur Entstehung der unterschiedlichen Kategorien von Hadith-Werken in den ersten vier Jahrhunderten der islamischen Zeitrechnung abgehalten wird. Das Projekt findet in Kooperation zwischen der Universität Osnabrück und der Istanbul 29 Mayis Universität statt.

Der Vortrag findet am Freitag, den 6.1.2023, um 18 Uhr (deutsche Zeit) statt.

Zoom-Link für den Zugang zum Meeting-Raum: https://lnkd.in/dWmrnMzB 

Ausschreibung von Promotionsstipendien im Graduiertenkolleg „Themenfelder der Praktischen Theologie des Islam“ (PTI)

Im Graduiertenkolleg „Themenfelder der Praktischen Theologie des Islam“ (PTI) sind zum 01.04.2023 sechs Promotionsstipendien für den Zeitraum von drei Jahren zu vergeben. Die Bewerbung ist bis zum 08.01.2023 einzureichen.

Das Graduiertenkolleg ist eine Kooperation von Wissenschaftler*innen der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg, der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Universität Osnabrück mit dem Avicenna-Studienwerk.

Lehrveranstaltungsplan für das WiSe 2022/2023

Der wöchentliche Lehrveranstaltungsplan für das Wintersemester 2022/2023 steht fest.

Weitere Informationen hier

Michael Kiefer übernimmt Professur am IIT

Der Islam- und Politikwissenschaftler Dr. Michael Kiefer übernimmt zum 1. Oktober die Professur für Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft mit dem Schwerpunkt muslimische Wohlfahrtspflege. Die Professur ist am Institut für Islamische Theologie angesiedelt und wurde von Kiefer bereits seit Mai 2021 vertreten. Michael Kiefer, der seit 2012 für die Universität Osnabrück tätig ist, leitete zuvor bei einem Düsseldorfer Jugendhilfeträger die Bereiche Schulsozialarbeit und offene Ganztagsschule. Darüber hinaus leitete er Modellprojekte im Kontext der Radikalisierungsprävention.

WGIT-Preis der Islamischen Theologie für früheren Uni-Präsidenten Rollinger und früheren Landesverbandvorsitzenden der DITIB Yilmaz Kilic

Mit dem WGIT-Preis für Engagement in der Implementierung der islamischen Theologie in Deutschland und Osnabrück ist der frühere Präsident der Universität Osnabrück, Prof. Dr. Claus Rollinger (Amtszeit 2004-13), ausgezeichnet worden. Neben ihm erhielt auch der langjährige Vorsitzende des Landesverbandes Ditib in Niedersachsen, Yilmaz Kilic, den WGIT-Preis.

Videovorstellung der Studieninhalte am IIT

Das IIT hat mehrere Videos produziert, in welchen die Dozierenden einige Inhalte des Studiums vorstellen. Dabei gehen sie auf die Spezifika und Besonderheiten eines jeweiligen Teilgebiets der Islamischen Theologie ein, erklären ihr Selbstverständnis, Methoden und die Bedeutung sowie ihre Relevanz für die spätere Berufswahl.

Ankündigungen

Medientipp: Wie mit Schuld umgehen?

 

In der ZDF-Dokumentation „37 Grad Leben“ spricht Enes Erdogan, Absolvent am IIT an der Uni Osnabrück, in der Folge „Wie mit Schuld umgehen?“ über seine Tätigkeit in der JVA Lingen. Er arbeitet dort als muslimischer Seelsorger und begleitet die Gefangenen durch die schwere Zeit der Haft.

Medientipp: Aus dem Alltag eines Gefängnisseelsorgers

 

In der ZDF-Dokumentation „37 Grad Leben“ spricht Cengiz Ayar, Absolvent der Uni Osnabrück, in der Folge „Beistand hinter Gittern“ über seine Tätigkeit in der JVA Sehnde bei Hannover. Er arbeitet dort als muslimischer Honorar-Seelsorger und begleitet die Gefangenen durch die schwere Zeit der Haft.

Ringvorlesung WiSe 2022/23

Kalam und Philosophie – Zwei Disziplinen im Spannungsverhältnis

Mittwochs 18 – 20 Uhr s.t.

Information: Neuer Graben 7/9, Raum 52/E05 und online (Teilnahmelink)

Radikaler Islam versus radikaler Anti-Islam (RIRA)

Gesellschaftliche Polarisierung und wahrgenommene Bedrohungen als Triebfaktoren von Radikalisierungs- und Co-Radikalisierungsprozessen bei Jugendlichen und Post-Adoleszenten

Das Projekt untersucht auf inter- und transdisziplinäre, interreligiöse sowie multimethodische Weise empirisch gestützt bislang nicht im Zusammenhang betrachtete gesellschaftliche Aspekte einer Radikalisierungsspirale und erarbeitet auf der Basis dieser Ergebnisse Präventionsmaßnahmen für den Bildungsbereich.

Projekt FEMNI - Förderung und Entwicklung der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung bei muslimischen Jugendlichen in Niedersachsen

Welches ökologische Problembewusstsein weisen insbesondere muslimische Jugendliche auf? Bestehen Zusammenhänge zwischen der islamischen Religion und Nachhaltigkeitshandeln?  Wie lassen sich muslimische Jugendliche am besten zivilgesellschaftlich für Umweltbelange mobilisieren? Diese und weitere Fragen wird das Projekt „Förderung und Entwicklung der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung bei muslimischen Jugendlichen in Niedersachsen“ (FEMNI) an der Universität Osnabrück untersuchen. Gefördert wird das Vorhaben mit 125.000€ von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Professionalisierung islamischer Gefängnisseelsorge im niedersächsischen Justizvollzug

Bülent Uçar / Christina Kayales / Esnaf Begić (Hrsg.)

Kompetenzorientierung im islamischen Religionsunterricht

Annett Abdel-Rahman

Das Konzept der Koranexegese bei Ibn ʿAšūr. Die zehn Prologemina zum Tafsīr at-Taḥrīr wa-t-Tanwīr

Kathrin Klausing / Martin Kellner

Ausführliche Darlegung und Diskussion der Prinzipien der Prosodie (Mit einem zusätzlichen Kurztraktat des Verfassers zur balāġa)

Habib El Mallouki

Der islamische Fundamentalismus im 21. Jahrhundert - Analyse extremistischer Gruppen in westlichen Gesellschaften

Rauf Ceylan / Michael Kiefer

Islampolitik in Deutschland: Geschichte, Debatten, Institutionen

Rauf Ceylan / Michael Kiefer

Universitäre Partner und Vernetzung

Institut für Evangelische Theologie

Institut für Katholische Theologie

Graduiertenkolleg "Religiöse Differenzen gestalten"