Islamische Theologie


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

1. Bewerbungs- und Zulassungsverfahren

 - Welche Einschreibungs- und Bewerbungsfristen müssen beachtet werden?

  • Die Bewerbungsfristen erfahren Sie über das Studierendensekretariat.
  • Die Bewerbungsfristen für das Erweiterungsfach sind abweichend und können HIER entnommen werden

 - Welche Studiengänge werden angeboten?

  • Derzeit bietet das Institut für Islamische Theologie (IIT) folgende Studiengänge an:

- Islamische Religion (IR) – BEU (Bildung, Erziehung und Unterricht) – grundständiger Bachelor-/Master-Lehramtsstudiengang
- Islamische Theologie (IT) - Bachelor/Master - Monofach
- Islamische Religionspädagogik (IRP) – Master Erweiterungsstudiengang (läuft aus)
- Islamische Religion -  Master-Erweiterungsfach (Drittfach)

  • Voraussichtlich ab dem Wintersemester 17/18

- 2-Fächer-Bachelorstudiengang Islamische Theologie/Islamische Religion
- 2-Fächer-Masterstudiengang Islamische Theologie/Islamische Religion
- Lehramt an Gymnasien
- Lehramt für berufsbildende Schulen

  • Voraussichtlich ab dem Wintersemester 18/19

- Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Islam

 - In welchem Semester soll das Studium aufgenommen werden?

  • Aufgrund der Grundlagenkurse sollte das Studium in unseren Studiengängen im Wintersemester aufgenommen werden. Beim Lehramtsfach IR berücksichtigen Sie bitte auch die Modalitäten des Erstfaches
  • Es ist dabei darauf hinzuweisen, dass eine Studienaufnahme für Erstsemester nur zum Wintersemester möglich ist.
  • Sofern eine Einstufung in ein höheres Semester vorliegt, kann unter Umständen das Studium auch zum Sommersemester aufgenommen werden.

- Wie sieht das Bewerbungs- bzw. Einschreibungsverfahren aus?

  • Die Bewerbung/Einschreibung erfolgt elektronisch über die Homepage der Universität Osnabrück. Für Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung ist eine Bewerbung erforderlich. Für jene ohne Zulassungsbeschränkung ist allein eine Einschreibung erforderlich. Beide Verfahren erfolgen elektronisch über folgenden Link: http://www.uni-osnabrueck.de/219.html.
  • Studienbewerber aus dem Ausland bewerben sich bitte unter folgender Adresse: http://www.uni-assist.de/.

- Kann ich die Studiengänge auch ohne den Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) studieren?

  • Unter bestimmten Umständen ist die Aufnahme eines Studiums auch ohne Abitur möglich. Allgemeine Informationen erhalten Sie HIER

- Ist ein Wechsel innerhalb der Studiengänge möglich?

  • Grundsätzlich ist ein Wechsel innerhalb der Studiengänge möglich.

- An wen muss ich meine Bewerbungsunterlagen senden?

- Welche Unterlagen sind für eine Bewerbung / Einschreibung erforderlich?

- Kann ich mich auch per E-Mail bewerben?

  • Nein, eine Bewerbung per E-Mail ist nicht möglich.

- Gibt es eine Zulassungsbeschränkung für die Studiengänge IT, IR, IRP?

  • Für unsere Studiengänge gibt es prinzipiell keine Zulassungs­beschränkung. Da das Lehramtsfach IR aber in Kombination mit einem Erstfach (Mathe, Deutsch, Englisch und Französisch) studiert wird, muss man sich an diesem orientieren. Hat das Erstfach eine Zulassungsbeschränkung, so wirkt sich dies auch auf die Einschreibungsvoraussetzungen für das Lehramtsfach IR aus.
  • Bei der Zulassungsbeschränkung wird eine Eignungsnote verlangt, die nach einer bestimmten Formel, unter Berücksichtigung von Noten verschiedener Fächer, errechnet wird. Nähere Informationen hierzu erteilt das Studierendensekretariat (http://www.zsb.uni-osnabrueck.de/uni-auswahlverfahren.html).

.............................................................................................................................

2. Aufnahme des Studiums mit ausländischen Abschlüssen (Nicht-EU)

- Ist es möglich, mit ausländischen Abschlüssen das Studium der IT / IR / IRP aufzunehmen?

  • Ja, sofern sie anerkannt sind. Weiterführende Informationen erhalten Sie auf dem Informationsportal zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse: http://anabin.kmk.org
  • Unter Umständen kann Sie das Studierendensekretariat der Universität Osnabrück diesbezüglich beraten, um Ihnen die Kosten für eine absehbare Nichtanerkennung des ausländischen Abschlusses zu ersparen – Prüfungsausschuss IT, IR).
  • Ausländische Bewerber aus Nicht-EU-Staaten bewerben sich bitte bei uni-assist (die Arbeits- und Servicestelle für Internationale Studienbewerber): www.uni-assist.de .
  • Ausländische Bewerber aus der EU bewerben sich für die grundständigen Studiengänge nicht über uni-assist, sondern direkt über das Studierendensekretariat.

- Können ausländische Studierende das Studium aufnehmen?

  • Ja, wenn sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen, die je nach Herkunftsland variieren. Diese können mit dem Studierendensekretariat abgeklärt werden: www.uni-osnabrueck.de/243.html .

- Welche Unterlagen sind für die Bewerbung ausländischer Studierender erforderlich?

- Wie läuft die Bewerbung ausländischer Studierender ab?

  • S.o.

- Wer kann mir weiterhelfen bzgl. der Frage der Anerkennung meiner im Ausland erworbenen (Abschluss-)Zeugnisse (in Deutschland/Niedersachsen/an der UOS)?

  • S.o.

- Welche Sprachnachweise für Deutsch sind bei Aufnahme eines Studiums vorzulegen?

  • In der Regel muss das TestDaf-Zertifikat mit 16 Punkten oder ein DSH-2 Zeugnis bei der Bewerbung eingereicht werden. Bei einer Bewerbung zum Wintersemester ist das Goethe-Zertifikat B2 ausreichend. In diesem Fall ist  die Teilnahme an der DSH-Prüfung im September an der Universität Osnabrück erforderlich, welche dann auf Niveau 2 bestanden werden muss. Weitere Informationen sind im Studierendensekretariat erhältlich.

.............................................................................................................................

3. Studiengangsspezifische Fragen

- Wo bekomme ich übersichtliche Informationen über die angebotenen Studienfächer?

  • Informationen zu den Inhalten und Prüfungen des jeweiligen Studienganges erhalten Sie über die Modulhandbücher und Prüfungsordnungen für unsere Studiengänge. Diese finden Sie unter "Studiengänge"

- Werden Studien- und Prüfungsleistungen, die an anderen Universitäten und Hochschulen erworben wurden, anerkannt?

  • Über die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen anderer Universitäten und Hochschulen entscheidet der Vorsitzende des Prüfungsausschusses am Institut für Islamische Theologie (IIT). Dabei ist auf die Tatsache hinzuweisen, dass es keinen rechtlichen Anspruch gibt, externe Studienleistungen anerkennen zu müssen.

- Kann ich mir im Laufe des Studiums individuelle Schwerpunkte setzen?

  • Durch die individuelle Entscheidung für eines der angebotenen Profilmodule in den jeweils letzten beiden Studiensemestern, wird es ermöglicht, einen bevorzugten Schwerpunkt zu setzen. Näheres dazu können Sie der jeweiligen Studienordnung (s.o.) entnehmen.

- Ist ein Wechsel innerhalb der Studiengänge möglich?

  • Grundsätzlich ja. Es wird jedoch empfohlen, dies vorab mit dem Studierendensekretariat zu beraten.

- Wie lange dauert das Studium der IT bzw. IR und des Erweiterungsfaches IRP?

  • Die Regelstudienzeiten für den Studiengang IT und IR sind jeweils
    - 6 Semester für den Bachelor und
    - 4 Semester für den Master.
  • Für das Erweiterungsfach IRP ist eine Regelstudienzeit von 4 Semestern vorgesehen.

- Gibt es grundlegende Einführungskurse für die einzelnen Kernfächer, für die Bibliotheksarbeit/Literaturrecherche und korrektes wissenschaftliches Arbeiten?

  • Ja.

- Setzt die Belegung der Studiengänge IT, IR und IRP die Zugehörigkeit zum Islam voraus?

  • Nein. Prinzipiell ist jeder willkommen, doch muss in diesem Zusammenhang erwähnt werden, dass das Berufs- und Tätigkeitsfeld für Absolventen anderer Konfessionen deutlich eingeschränkt ist. Beispielsweise dürfen nur muslimische Lehramtsabsolventen den bekenntnisorientierten Islamunterricht leiten.

- Darf ich als Gasthörer/in an den Lehrveranstaltungen (LV) teilnehmen, wenn ich nicht an der Universität Osnabrück immatrikuliert bin?

  • Prinzipiell ja, jedoch kann die Zahl der Gasthörer/innen, z.B. aus logistischen Gründen, eingeschränkt werden.

- In welcher Form wird das Studium (IT, IR, IRP) veranstaltet?

  • Bei den Studiengängen IT, IR und IRP handelt es sich jeweils um ein Präsenzstudium. Dieses besteht aus Vorlesungen, Seminaren, Tutorien und Praktika.

- Ist es möglich, das Studium (IT, IR, IRP) als Fernstudium zu absolvieren?

  • Nein.

- Wie sind die Lehrveranstaltungen zeitlich organisiert?

  • Die regulären Termine der jeweiligen Veranstaltungen finden unter der Woche im Rahmen der Vorlesungszeiten statt und können dem stud.IP (Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre) oder dem Vorlesungsverzeichnis.
  • In Einzelfällen und nach Bedarf werden auch Blockveranstaltungen am Wochenende und zum Teil auch in der vorlesungsfreien Zeit durchgeführt.
  • Die Veranstaltungen für den Master-Studiengang IRP finden 14-tägig freitags und samstags statt.

- Muss ich im Rahmen des Studiums ein Auslandssemester an einer anderen Universität absolvieren?

  • Ein Auslandssemester ist nicht obligatorisch, wird aber empfohlen, da u.a. neben der Verbesserung von Sprachkenntnissen und dem Erlernen und Erleben der Kultur eines anderen Landes auch Einblicke in das eigene Studienfach aus einer anderen Perspektive zu den Vorteilen eines Auslandssemesters zählen. Zudem ist während eines Auslandssemesters die Bildung eines Netzwerkes aus internationalen Kontakten möglich.

- Werde ich nach meinem Abschluss im Schuldienst mit Kopftuch unterrichten können?

  • Das Fach Islamischer Religionsunterricht (IRU) darf derzeit in Niedersachsen auch mit dem Kopftuch unterrichtet werden – andere Fächer jedoch nicht.

- Können externe Studien- und Prüfungsleistungen angerechnet werden?

  • Ja.

.............................................................................................................................

4. Sprachen

- Muss ich über Grundkenntnisse im Arabischen verfügen?

  • Nein, jedoch sind zumindest die Kenntnisse der arabischen Schrift von Vorteil.

- Kann ich an der UOS einen zusätzlichen Aufbaukurs für Arabisch belegen?

  • Es besteht die Möglichkeit an einem 2-wöchigen Propädeutikum teilzunehmen, welches jeweils vor dem Beginn des Wintersemesters angeboten wird, in dem das Lesen der arabischen Schriftsprache erlernt werden kann.

- Muss ich Kenntnisse in Fremdsprachen nachweisen (Zusendung von Dokumenten mit der Bewerbung)?

  • Neben den Fremdsprachen, die zur Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife notwendig sind, werden keine weiteren Nachweise verlangt. Kenntnisse im Arabischen, Türkischen, Osmanischen und/oder Persischen können jedoch während des Studiums große Vorteile hinsichtlich der Nutzung von Literatur und (Primär-)Quellen bieten.

.............................................................................................................................

5. Abschluss des Studiums

- Welchen Abschluss erhalte ich am Ende des Studiums?

  • IT: Bachelor, Master
  • IR: Bachelor, Master
  • IRP Erweiterungsfach: Zertifikat

- Wo kann ich mich nach meinem Abschluss bewerben?

  • Neben wissenschaftlichem Nachwuchs bilden die Studiengänge Fachkräfte für theologische, religions- und gemeindepädagogische sowie seelsorgerische Tätigkeitsfelder aus. Darüber hinaus bietet der erfolgreiche Abschluss Möglichkeiten zum Einstieg in Berufe in der Politik, der Wirtschaft, den Medien sowie in sozialen und karitativen Bereichen. Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs IT werden für verschiedene Berufsfelder ausgebildet, bei denen theologische bzw. theologisch-rechtliche Fachexpertise erforderlich ist. Der Studiengang IR ermöglicht nach Abschluss der Masterphase den Eintritt in den Schuldienst, wobei die spätere Tätigkeit als Lehrerin und Lehrer vom muslimischen Bekenntnis abhängig ist. Die Einstellungschancen sind aufgrund der hohen Nachfrage an qualifiziertem Lehrpersonal für den IRU, als sehr gut einzuschätzen.
  • Zusammengefasst können sich Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge – je nach persönlichen Fachinteressen und Studienschwerpunkten – grundsätzlich für folgende Berufe qualifizieren:
    -- Lehrerinnen und Lehrer;
    -- Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einem einschlägigen fachlichen Profil sowie weitere akademische Qualifizierungsgrade (Promotion, Habilitation);
    -- Imame in Moscheegemeinden in Verbindung mit den Weiterbildungsangeboten seitens der muslimischen Verbände;
    -- Religions- und gemeindepädagogisches Personal;
    -- islamische Seelsorgerinnen und Seelsorger;
    -- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in (islamischen) Verbänden und Institutionen, Medienanstalten, Ministerien, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und Behörden;
    -- Schule, Soziale Einrichtung, Wissenschaft (Forschung), Verbände, Verlagswesen.

- Werde ich nach meinem Abschluss mit dem Kopftuch unterrichten dürfen?

  • In Niedersachsen darf man Islamische Religion unterrichten.

.............................................................................................................................

6. Finanzielles und Soziales

- Wie hoch ist der Semesterbeitrag?

- Ist es möglich, von der Zahlung des Semesterbeitrages / der Studiengebühren befreit zu werden?

- Ist es möglich, BAföG zu beantragen?

- Ist es möglich, ein Stipendium zu bekommen?

  • Eine Übersicht zu Förderangeboten finden Sie HIER. Insbesondere möchten wir an dieser Stelle auf das Avicenna-Studienwerk aufmerksam machen, die Stipendien an begabte muslimische Studierende und Promovierende vergibt.

- Wie finde ich in Osnabrück eine günstige WG / Wohnung?

- Gibt es an der UOS eine Kinderbetreuung und wie hoch sind die Kosten?

.............................................................................................................................

7. Glossar

- Was sind SWS (Semesterwochenstunden)?

  • SWS – oder ausgeschrieben Semesterwochenstunden – bezeichnet die Anzahl der Stunden, die die Vorlesungen/Übungen/Seminare pro Woche haben und entsprechen zeitlich 45 Minuten. Dabei werden in der Regel zwei SWS zu einer Doppelstunde zusammengefasst.

- Was ist die Prüfungs- und Studienordnung?

  • In der Prüfungsordnung (PO) werden die gesamten Prüfungsmodalitäten geregelt. Dort steht z.B., welche Leistungsbestandteile eine Veranstaltung beinhaltet bzw. erbracht werden müssen oder welche Vorlesungen man hören muss.
  • Die Studienordnung (StO) gibt eine Anleitung zum Verlauf des Studiums. Sie sollten sich im Laufe der ersten Semester darüber informieren, welche Leistungen von Ihnen verlangt werden (PO), und wie die Absolvierung möglich ist (StO).

- Was bedeuten Bachelor- und Master-Abschluss?

  • Bachelor und Master ersetzen die bisherigen Universitätsabschlüsse. Der Bachelorabschluss befähigt zum wissenschaftlichen Weiterstudium (Masterprogramme) oder zum Übertritt in wissenschaftlich orientierte Berufsfelder. Der Masterabschluss dient der wissenschaftlichen Fachvertiefung und Forschungserfahrung.

- Sind Semesterferien wirklich Ferien?

  • Im Prinzip: Nein. Der offizielle Begriff lautet „vorlesungsfreie Zeit“, und es können in dieser Zeit durchaus prüfungsrelevante Veranstaltungen stattfinden, z.B. Klausuren oder das Betriebspraktikum, oder die Zeit ist für das Verfassen von Hausarbeiten zu nutzen.

- Was ist ein Schein?

  • Dies ist ein Begriff für den Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen Veranstaltung, d.h. für ein bestandenes Prüfungsmodul. Auf dem Schein sind sowohl die Note als auch die Leistungspunkte der Veranstaltung notiert.

- Was bedeutet „c.t.“ bzw. „s.t.“?

  • c.t. – ausgeschrieben „cum tempore“ – bedeutet, dass die Veranstaltung eine Viertelstunde später anfängt als angegeben.
  • s.t.– ausgeschrieben „sine tempore“ – bedeutet, dass die Veranstaltung genau zur genannten Zeit anfängt.

- Was ist ein Tutorium?

  • Ein Tutorium wird von einer Studentin/einem Studenten im höheren Hochschulsemester gehalten. Es dient zur Wiederholung und Vertiefung der Übungsaufgaben. Dabei wird speziell auf konkrete Fragen eingegangen. Die Gruppe ist zur Verstärkung des Arbeitsklimas deutlich kleiner. Die Teilnahme am Tutorium ist nicht verpflichtend und dient zur Unterstützung – vor allem, wenn Sie noch Verständnisprobleme haben.

.............................................................................................................................